Kunstenaars van de toekomst

Kunstdisziplin Mixed-media Lage Kunstmaand Ameland
Kunstenaars van de toekomst
Bachelor of Theatre in Interactive Performance Design
 
IPD bedeutet Interactive Performance Design, eine Ausbildung beim HKU Theater. Die Studenten dieser Ausbildung kreieren und untersuchen neue (theatrale) Möglichkeiten für Interaktivität und Performance, sowohl im technischen Bereich als auch analog. Ausgangspunkt ist der Entwurf erlebter kombiniert mit sinnlicher Erfahrung. Ziel ist u.a. die Entwicklung von performance tools bei der Techniken angewendet werden, die mit öffentlichem Verhalten, Geräuschen, Bildern und Interaktion verbunden sind. Das Werk eines IPD-ers sieht man im Theater, auf Festivals sowie in Museen und öffentlichen Gebäuden. Ein IPD-er ist der Visionär der Zukunft.
 
Am Kunstmaand Ameland beteiligen sich sechs Studenten dieser Ausbildung an der HKU. An verschiedenen Orten zeigen sie interaktive Werke, die zusammen eine Kunstroute bilden.
 
Hollum
Hotel Restaurant Cantina Dolores (Cantina Dolores)
Yme Dunenweg 1 Hollum
 
Außer den Studenten der HKU bieten wir in diesem Jahr auch jungen Studenten der Ausbildung für Kreatives Handwerk am Friesland College die Möglichkeit, um als Aussteller Erfahrungen zu sammeln. Peter Kiewied stellt exklusive Möbel her. Dabei verwandelt er mit fachmännischem Können und Liebe zum Detail alltägliche Gegenstände in etwas Besonderes. Er sagt: “Meiner Meinung nach kann ein Detail jedes Möbelstück aufwerten und einem Gegenstand mehr Charakter schenken. Ich kreiere diese Details mit ausgedienten Skateboards. Die Skateboards haben schon viel mitgemacht. Freude, weil man endlich einen neuen Trick konnte, Schmerzen, weil man gefallen ist, der erste Kickflip, ein meckernder Nachbar…. jedes Skateboard erzählt seine eigene Geschichte, und darum geniesse ich davon, diese als Material zu gebrauchen”.
 
Die Werke von Peter Kiewied sind auf Instagram @petersselie zu sehen. Im November erhält er zeitweise im Hotel/Restaurant Dolores in Hollum Gesellschaft von Tess Joanne Palmans, die diese Ausbildung absolviert und u.a. mit Silber arbeitet. Das verbindet gleichzeitig unser Jubiläum mit der Zukunft.

Kunstmaand Ameland gesponsert durch

Entdecken Sie die Geschichten der Sponsoren