Jacqueline van Kester

Kunstdisziplin Schilderijen Lage Kunstmaand Ameland Website www.jacquelinevankester.com
Jacqueline van Kester

Die Werke von Jacqueline van Kester (1960) haben als gemeinsamen Nenner die Faszination und das Staunen für Symbolik, das Mystische und das Spirituelle. Dabei lässt sie sich im weitesten Sinne des Wortes von der Natur inspirieren, d.h. die innere Natur des Menschen und die Natur der Erde. Durch ihre Werke versucht Jacqueline darzustellen, dass diese beiden scheinbar unterschiedlichen Naturen ein und dasselbe sind. Dies widerspiegelt sich in Motiven von Blumen, Pflanzen und Bäumen, organischen Formen und natürlichen Farben einerseits und andererseits in Darstellungen, die die innere geistige Welt des Menschen symbolisieren. In den universellen Symbolen, die in ihren Werken wiederkehren, sind Einheit und Traumbild einer schöneren Welt mit mehr Inspiration zu erkennen.

Die Werkserie, die Jacqueline während des Kunstmonats Ameland zeigt, trägt den Titel „Ode an die Erde“. Die Gemälde bestehen aus zwei rein erdigen Materialien: Lehm und mineralische Pigmente. „Ode an die Erde“ ist ein Aufruf zur Wertschätzung und Achtung der Erde. Indem wir die Erde als ein Lebewesen mit Bewusstsein sehen, werden wir sie mit mehr Liebe und Respekt behandeln.

Kunstmaand Ameland gesponsert durch

Entdecken Sie die Geschichten der Sponsoren